Reto Kupferschmid

Schreibwut

Oktober 2014: Danny und die Hetzjagd haben es nun bis an die Frankfurter Buchmesse geschafft...

 

 

Der Stand des Novumverlags.

 

 

 

" Bericht aus dem Zofinger Tagblatt vom 3. Oktober 2014 "

VON LILLY- ANNE BRUGGER

 

Brauche einen freien Kopf zum Schreiben

 Im September ist der dritte Roman des in Brittnau aufgewachsenen

Reto Kupferschmid erschienen

Reto Kupferschmid sitzt auf seiner Lieblingsbank auf dem Heiternplatz. Hierher kommt er, wenn er nach einem anstrengenden Arbeitstag abschalte möchte.

 " Die Côte d` Azur riecht gut. Sie riecht nach Meer. Da fühlte ich mich sofort zu Hause ",  sagt Reto Kupferschmid. Ein Grund, weshalb der letzte Teil seiner Danny- Trilogie in Nizza spielt. Die junge Protagonistin steht dort vor Gericht. Ihr wird Todschlag und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen  - obwohl alles ein schreckliches Missverständnis war. Dank ihrer Anwältin Sandrine Roux scheint sich alles zum Guten zu wenden, der Freispruch für die Schweizerin wäre die logische Folge. Doch es kommt anders und Danny wird zu sieben Jahren Gefängnis auf Korsika im Frauengefängnis Bastia verurteilt. " Zahlreiche Schauplätze an der Côte d` Azur gibt es tatsächlich, beispielsweise das kleine Hotel auf Korsika, in dem

" Sandrine Roux, die Anwältin, finde ich super. Mal schauen, vielleicht taucht sie in meinem neuen Projekt wieder auf ".

die Geschichte endet ",erzählt Reto Kupferschmid. In diesem Hotel hat er vor Jahren während einer seiner zahlreichen Reisen übernachtet. Die im Roman beschriebene Zugfahrt hat er selber erlebt - allerdings als offizieller Passagier in einem Bahnwagen und nicht wie Danny als blinder Passagier auf einem Holztransport. " Ganz klar erfunden ist aber das Gefängnis Bastia. Dieses gibt es nicht auf Korsika ", sagt Kupferschmid.

Bücher entstehen beim Reisen

Die Figur von Danny, der jungen Journalistin, deren Abenteuer mit dem Interview einer Rockband im ersten Band ihren Lauf nehmen, hat Kupferschmid während zehn Jahren beschäftigt. Nun möchte er abschliessen, etwas Neues beginnen. Nein, die Figur von Danny sei ihm nicht überdrüssig geworden, sagt er. " Sie hat jetzt aber genügend erlebt." Deshalb werde Danny in einem neuen Buchprojekt definitiv nicht mehr vorkommen. " Sandrine Roux, die Anwältin finde ich aber super. Mal schauen, vielleicht taucht sie in meinem neuen Projekt wieder auf ", meint der 42-Jährige nachdenklich.

Momentan kommt der Rothrister, der in Brittnau aufgewachsen ist, nicht zum Schreiben. Er ist im Dreischichtbetrieb bei der Siegfried in Zofingen tätig. " Ich brauche Zeit zum Schreiben, muss den Kopf frei haben. Das geht definitiv nicht, während ich mal tagsüber und mal nachts arbeite." Seine drei bisherigen Bücher sind deshalb alle während seiner Reisen entstanden. Auch nächsten Winter plant er eine grosse Reise. Es soll wieder nach Asien gehen, dahin wo es warm ist und auch nicht so teuer. Und dann, so hofft er, dann findet er Zeit für ein neues Buchprojekt. " Momentan lege ich mir die Figuren und die Abläufe zurecht, so dass ich nur anfangen muss mit Schreiben ", sagt Kupferschmid. Grosses Aufheben von seinem Hobby möchte er nicht machen. " Ich bin absolut nicht bühnengeil ", betont Kupferschmid. Doch um die Verkäufe für sein Buch anzukurbeln, muss er auch ab und zu einem Journalisten Red und Antwort stehen.

Fürs dritte Buch einen Verlag

Die ersten beiden Bände der Danny - Trilogie hat Kupferschmid im Eigenverlag herausgebracht. Von den je 500 " Büchlein ", wie seine Romane liebevoll nennt, hat er bisher 700 verkaufen können. " Ich habe damals grosse Verlage angeschrieben. Die hatten aber kein Interesse an meinem Buch ", erzählt Kupferschmid. Für den dritten Band hat er nun seine Strategie geändert und ein Exposé dem österreichischen Novum - Verlag geschickt, der auf das Verlegen von Neuautoren spezialisiert ist. Kupferschmid ist froh, das der Verlag nun einen grossen Teil der Marketing - Aktivitäten übernommen hat und beispielsweise Pressemitteilungen an über 200 Zeitungen und Zeitschriften in der Schweiz, Deutschland und Österreich gesandt hat.

Auch wenn es den Rothrister immer wieder in die Ferne zieht, er ist stark in der Region Zofingen verwurzelt. Als Redaktor des " Brittnouer Blättli " ist er noch immer eng mit dem Ort verbunden, in dem er auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Über das " Blättli " hat er auch Ingrid Suter kennen gelernt, die ihn in den vergangenen Jahren immer wieder motiviert hat, Dannys Geschichte aufzuschreiben. " Sie hat mir Inputs gegeben, war aber auch meine erste Lektorin " erzählt Kupferschmid. Überhaupt ist er froh über die Unterstützung aus seinem Umfeld. " Es gibt genügend, die nicht nachvollziehen können, was Schreiben für mich bedeutet ", sagt Kupferschmid. Deshalb wagt es der gelernte Bäcker- Konditor auch fast nicht zu sagen, was sein grosser Traum ist: " Ich möchte gesund bleiben. Und vielleicht kann ich irgend - wann mit dem Schreiben meinen Lebensunterhalt finanzieren."

Danny - Hetzjagd. Novumverlag.

ISBN: 978-3-99038-542-5

www.retokupferschmid.ch 

 
 

 

 Band 3 Danny - Hetzjagd

Erscheinungsdatum: 14.08.2014

ist nur im novumverlag erhältlich

www.novumverlag.com

Hier kommen Sie direkt zum Buch

Danny - Hetzjagd

Alle meine Bücher sind nur auf

Deutsch verfasst.